Regeln für konstruktives Feedback

Besonders für Führungskräfte ist Feedback ein wichtiges Thema, welches – falsch verstanden – häufig mehr schadet als hilft.


Feedback ist essentiell für die Motivation und Entwicklung eines Teams und dessen Mitgliedern. Durch die möglichst objektive Fremdeinschätzung kann man über seine Leistung und sein Verhalten reflektieren.

Daher finden Sie hier eine Liste mit Regeln, die Sie in Ihrem nächsten Mitarbeitergespräch nach Möglichkeit beachten sollten, um die Leistung und Motivation ihres Gesprächspartners zu steigern.

  • Klare Formulierungen
    Ihr Feedback sollte klar und verständlich formuliert sein, um Missverständnissen vorzubeugen.
  • Konkrete Beobachtungen
    Sie sollten konkrete Beispiele für Ihre Beobachtungen und Ihre Kritik nennen können. Wenn Sie sich konkret äußern, hat der Kritisierte eine bessere Chance haben, sein Verhalten zu ändern.
  • Zeitnah
    Damit das Feedback mit einem konkreten Verhalten in Verbindung gebracht werden kann, ist es wichtig, Ihr Feedback zeitnah zu einem beobachteten Verhalten zu äußern.
  • Eigene Gefühle einbringen
    Wenn Sie eine Beobachtung äußern, ist es wichtig, anzufügen, welche Gefühle diese bei Ihnen ausgelöst haben. Viele überspringen diesen Schritt und gehen nach der Beobachtung direkt zum Appell über. Damit ihre MitarbeiterInnen nachvollziehen können, wie Sie zu Ihrer Forderung gekommen sind, sollten Sie Ihren Gedankengang transparent machen.
  • Feedback vorbereiten
    Machen Sie sich vor einem Gespräch genau klar, was Sie kommunizieren möchten und mit welchen Beispielen Sie Ihre Forderungen begründen können.
  • Lösungsorientiertheit
    Auch kritisches Feedback ist manchmal nötig. Bleiben Sie dabei vor allem zu Anfang positiv und formulieren Sie Ihr kritisches Feedback danach möglichst klar. Verlieren Sie sich während des Gespräches nicht in Schuldzuweisungen, sondern konzentrieren Sie sich auf mögliche Lösungen.
  • Verständnis überprüfen
    Ihr Gegenüber kann angesprochene Probleme und Herausforderungen nur bearbeiten, wenn er diese verstanden hat. Stellen Sie daher sicher, dass nach dem Gespräch alle aufgetretenen Fragen beantwortet wurden.