Verantwortung übernehmen

Herausforderung

Unser Kunde mit einer 150-jährigen Geschichte hat aktuell rund 1.500 Mitarbeiter. Er entwickelt, produziert und verkauft Befestigungs- und Montagelösungen. Stärkster Absatzmarkt ist die Automobilindustrie, darüber hinaus werden auch Lösungen für Solaranlagen, Industrie und Landwirtschaft geliefert.

Aufgrund des starken Wachstums des Unternehmens beauftragt der neue Geschäftsführer m2m consulting zur Entwicklung der insgesamt 120 Führungskräfte. Wichtigstes Ziel ist es, das Unternehmen für den wachsenden und immer komplexer werdenden Markt fit zu machen. Dazu soll ein modernes Führungsleitbild entwickelt und ausgerollt werden. Kurzfristig geht es um die Definition der neuen Führungsrollen sowie um die aktive Übernahme von Verantwortung, langfristig um die Weiterentwicklung der Unternehmens- und Führungskultur.

Projekt

In Vorbereitung des neuen Führungsleitbilds führen wir halbstrukturierte Interviews durch. Wir orientieren uns nicht am alten Paradigma der Mechanik „Ursachen identifizieren und reparieren“ sondern erzeugen Raum für Emotion und Identifikation. Wir zielen auf Stärken, Ressourcen und Ideen. Wir erzeugen keine Problem-, eher eine Lösungstrance. Das mobilisiert, schafft Identifikation und die nötige Veränderungsenergie.

Auf der Basis des neuen Leitbilds durchlaufen die Führungskräfte ein dynamisches Programm. Die Haltung der Diversity „Unterschiede sind nützlich“ ist genauso wichtig wie das die Basistools zur Führung. So werden flächendeckend verbindlich Mitarbeitergespräche eingeführt, so dass jede Führungskraft Verantwortung übernimmt. Es entsteht eine offene Feedbackkultur, in der auch Konflikte konstruktiv angesprochen und gelöst werden.

Die Auseinandersetzung mit Komplexität und Change mündet die Führungsphilosophie „Servant Leadership“. Die Führungskraft wird nicht mehr in erster Linie als Hierarch gesehen, sondern als Entwickler seiner Mitarbeiter und Ermöglicher von Innovation.

Das Entwicklungsprogramm führt über eine Potenzialanalyse nochmals durch einen Engpass. Das klärt die Rolle und die hilft zur eigenen Entscheidung die Führungsrolle anzunehmen. Die Führungsseminare münden in ein selbstorganisiertes kollegiales Coaching. Herausforderungen werden intern selbstgesteuert besprochen und gelöst.

Übersicht