Voranbringen, was möglich ist

  • Ihre Teams arbeiten nicht gut zusammen bzw. untereinander?
  • Sie sollten besser kommunizieren?
  • Ihre Mitarbeiter sind überfordert und leiden unter Stress?
  • Ihr Team versteht nicht, was Sie wollen?
  • Sie wünschen sich eine andere Kultur?

Machen Sie Betroffene zu Beteiligten! Bei uns bekommen Sie einen ausgezeichneten Rahmen, den Input Ihrer Mitarbeiter und deren aktives Engagement zum Lösen von Aufgabenstellungen und Problemen zu nutzen. Unsere professionell moderierten Workshops machen Ideen zugänglich und ermöglichen Raum für Kreativität. Ergebnisse und Entscheidungen werden im Konsens getroffen.

Power. Energie. Begeisterung. Gemeinsam Ergebnisse erzielen. Diese Erfahrungen sind es, die eine positive Dynamik entfalten. Die gemeinsam erlebte Begeisterung wirkt in den Alltag hinein und lässt eine breite Basis entstehen.

Teamentwicklung mit m2m wirkt wie ein Katalysator. Kommunikation gelingt. Alle gewinnen.

Formate:

  • Großgruppen
  • Workshop-Klassiker

Was können wir für Ihr Team tun? Sprechen Sie mit uns.

Unser Angebot

Neue Führungskräfte bzw. Führungskräfte, die eine neue Führungsaufgabe übernehmen, werden durch diese systematische Führungswechselbegleitung unterstützt. Die Unterstützung richtet sich ebenso an das jeweilige Team.

Die Unterstützung besteht aus folgenden Bausteinen:

  • Coaching 1 für die Führungskraft: Vorbereitung auf den Team-Workshop
  • Workshop mit dem Team
  • Coaching 2 für die Führungskraft: Nachbereitung und Transferplanung

Erfahrungsgemäß werden durch drei Bausteine alle relevanten Fragen für einen gelungenen Start besprochen. Der Workshop wirkt für die Teamentwicklung wie ein Katalysator. Ziel und Erwartungen werden einfach und konstruktiv angesprochen.

Ein erster gemeinsamer Erfolg, auf dem die weitere Zusammenarbeit aufbaut.

Ein Kick-off als gemeinsamer Start für ein neues Team wirkt wie ein Katalysator: Rasch überwinden die Teammitglieder ihre förmliche Zurückhaltung und gewinnen Vertrauen und Sicherheit. Auf strukturierte Art und Weise lernen sie sich unkompliziert und in zahlreichen Rollen und Facetten kennen. Sie haben miteinander Spaß und entdecken ihre Power und Potenziale. Das entstandene Wir-Gefühl bildet eine gemeinsame Teamidentität.

Erfahrungsorientierte Teamaufgaben stellen das Team auch vor schwierige Herausforderungen. Von der ersten Stunde an lernt das Team, dass nicht immer alles glatt läuft und nicht glatt laufen muss. Denn auf der Metaebene lernt es, auftretende Schwierigkeiten zu besprechen, sich Feedback zu geben und gemeinsame Lösungen zu erarbeiten. Eine offene Kommunikation - der entscheidende Erfolgsfaktor für Teams - wird von Anfang an fester Bestandteil der neuen Teamkultur.

Diese gemeinsamen Erfahrungen zu Beginn sind es, die zusammenschweißen und auf die das Team in seinem kollektiven Gedächtnis zurückgreifen kann. Nicht selten ist das der Stoff, aus dem sich die späteren Mythen des Teams bilden.

Durch Belastungen, Veränderungen und Unsicherheiten im Umfeld können unerwartete Gruppendynamiken Teams auch mal aus der Spur heben. Bisher unbekannte Reibungsverluste, Konflikte und Machtkämpfe treten zutage.

Das ist nichts Ungewöhnliches und selbst gut funktionierende Teams kennen solche Phasen. Damit sich die aktuelle Frustration und Demotivation nicht dauerhaft im Team festsetzt, werden die Herausforderungen durch diesen Team-Workshop proaktiv angegangen. Das Team lernt, aus Krisen und Konflikte zu lernen und sie als Chance für den eigenen Verbesserungsprozess zu nutzen.

In einem ersten Schritt werden die Teammitglieder im Vorfeld des Team-Workshops in halbstrukturierten Interviews befragt. Daraus werden schriftliche Hypothesen gebildet, die im Team-Workshop auf eine strukturierte Art und Weise eingebracht werden. Sie sorgen für einen Informationsaustausch, klären Missverständnisse auf und ermöglichen Perspektivenwechsel. 

Allein das Wissen und die Bewusstheit über die Sicht der Kollegen, schafft Veränderung. Darüber hinaus ist es für das Team eine wichtige Erfahrung, miteinander über die „schwierigen Themen“ ins Gespräch zu kommen. Sich zuzuhören, ernst zu nehmen und gemeinsam zukunftsgerichtet Lösungen zu finden schafft die erhoffte positive Energie.

Auf dieser Basis werden die relevanten Themen gemeinsam identifiziert, priorisiert und bearbeitet. Im Sinne der Lösung werden weiterführende Absprachen und Maßnahmen vereinbart, ihre Umsetzung wird nach zwei bis drei Monaten reflektiert und kontrolliert. Das Team kommt in Bewegung, gewinnt wieder Orientierung und Stabilität.

Schritt für Schritt gelangt es wieder in die Erfolgsspur.

Team-Coaching bedeutet eine intensive Prozessbegleitung auf Zeit. Sie bieten Ihrem Team einen konstruktiven Rahmen, um besondere Herausforderungen und Fragestellungen zu reflektieren sowie systemisch und lösungsorientiert zu bearbeiten. Sie erreichen die definierten Ziele gemeinsam.

Vielleicht kennen Sie und Ihr Team auch eine dieser Fragestellungen:

  • Wer sind wir? Was sollen wir tun? (Teamidentität, Ziele und Aufgaben)
  • Wer hat welche Rolle und Aufgabe?
  • Wie wollen wir zusammenarbeiten?
  • Wie können wir die Zusammenarbeit noch verbessern?
  • Wie können wir unsere Feedback-und Kommunikationskultur verbessern?
  • Wie steigern wir unsere Effizienz?
  • Wie werden wir die Nummer 1?

Oder Sie wünschen Unterstützung

  • bei personellen Umstrukturierungen in Teams,
  • für Zusammenwachsen eines Teams,
  • zur Förderung und Stärkung des Teamgeistes,
  • um Ressourcen und Fähigkeiten der einzelnen Team-Mitglieder zu erkennen,
  • zur Nutzbarmachung der einzelnen Potenziale für die Teamarbeit,
  • zur Entwicklung einer konstruktiven Kritik- und Konfliktstrategie innerhalb des Teams,
  • um konkrete Lösungswege zu finden, für eine mögliche, notwendige Veränderungsarbeit,

Nach einem Erstgespräch werden die Ziele, die Häufigkeit und Frequenz der Sitzungen vereinbart. Daraufhin erhalten Sie einen individuellen Konzeptvorschlag, erfahrungsgemäß bringen bereits fünf bis sechs Sitzungen von jeweils 3 Stunden Ihr Team deutlich weiter.

Experten sind die Teammitglieder selbst, der Coach ist für den Prozess und die Methoden verantwortlich. Im Zentrum steht die Hilfe zur Selbsthilfe, der Coach macht sich mit der Zeit überflüssig.

Ihr Team hat gelernt, miteinander im Gespräch zu bleiben und die Herausforderungen zu meistern.

Die Menschen sind verschieden. Das klingt zwar selbstverständlich und einfach, doch im beruflichen Alltag sorgt diese Erfahrung immer wieder für zahlreiche Missverständnisse und Ärgernisse. Das müsste nicht sein.
Mit dem Insights Discovery erhalten die Teammitglieder ihr detailliertes individuelles Präferenz-Profil. Anhand der Systematik und der Landkarte des auf wissenschaftlicher Basis entwickelten Instruments wird sowohl auf der individuellen Ebene als auch auf der Ebene des Teams und der Kultur gearbeitet. Drei Effekte treten hier besonders hervor:

  • Abgleich Selbst- und Fremdbild: Die Teammitglieder sehen sich in ihrem individuellen Präferenz-Profil in einem äußerst hohen Maße gespiegelt. Sie gleichen ihr Selbst- und Fremdbild ab und gewinnen wichtige Selbsterkenntnisse. Das bereichert.
  • Die Haltungen zueinander verändern sich positiv: Die Unterschiedlichkeiten der Kollegen, Chefs und/oder Mitarbeiter werden nicht mehr als bedrohlich oder störend empfunden, sondern als Bereicherung. Die gegenseitige Achtung und Wertschätzung steigt deutlich an, unnötige Konflikte werden vermieden, Kommunikation wird einfacher. Das entstresst.
  • Gemeinsame sprachliche Codierung Die sprachliche Insights Codierung wird wichtiger Bestandteil der Team- bzw. Unternehmenskultur. Das ermöglicht den Teammitgliedern, auch heikle Themen unkompliziert, augenzwinkernd und mit Humor anzusprechen. Das Leben wird einfacher.

Die Internationalisierung bzw. Globalisierung vieler Unternehmen erfordert immer mehr die Zusammenarbeit global aufgestellter Teams. Doch die interkulturellen Überschneidungssituationen sind häufig eine Hürde auf dem Weg zum Erfolg.

Der Grund liegt vor allem in der wesentlich höheren Komplexität: Regeln, die bisher als selbstverständlich galten, werden nicht eingehalten. Missverständnisse, Konflikte und Frustrationen kommen hinzu, die gesamte Kommunikation wird schwierig. Der Erfolg ist in Gefahr.

Entscheidender Erfolgsfaktor internationaler Teams ist deshalb nicht nur das gegenseitige Verständnis, sonder auch die interkulturelle Kompetenz. Gemeint ist hiermit die Fähigkeit, effektiv mit Kollegen fremder kultureller Hintergründe zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. Mit interkultureller Kompetenz berücksichtigen Sie und Ihre Teammitglieder zukünftig für das eigene Handeln die fremden Konzepte der Wahrnehmung, des Denkens, Fühlens und Handelns.

Das ist ein sehr hoher Anspruch - allzu häufig wird dies allzu sehr unterschätzt.

Im interkulturellen Teamtraining werden zunächst die eigenen kulturellen Erfahrungen und die der jeweiligen Fremdkultur bewusst gemacht. Es wird an der Bereitschaft gearbeitet, Stereotype und Vorurteile zu revidieren und Neues zu erlernen.

Der Bewusstmachungsprozess unterstützt die Teammitglieder darin, sich aufeinander besser und einfacher einzustellen und (scheinbare) Konflikte richtig einzuordnen. Das entlastet und entstresst. Der wichtigste Gewinn liegt allerdings darin, miteinander im Dialog zu bleiben und das jeweilige Verhalten des Fremden nicht vorschnell und einseitig zu interpretieren.

Die Trainer verfügen über interkulturelles Know-how und berücksichtigen sowohl den interpersonellen als auch den interkulturellen Anteil des Teambuilding-Prozesses. Häufig wird auch ein bi-nationales Trainer-Team eingesetzt, insbesondere dann, wenn die Teamentwicklung auf spezielle Kulturzusammensetzungen ausgerichtet wird.

Die Veranstaltungen können auch auf englisch, französisch oder spanisch durchgeführt werden.

Ein Team ist mehr als die Summe seiner einzelnen Mitglieder. Das „Mehr“ entsteht aus dem, was zwischen den Einzelnen geschieht: Eine gute Atmosphäre, offene Kommunikation und Vernetzung schaffen Synergien und großartige Ergebnisse.

Systematische, regelmäßige Team-Workshops unterwegs unterstützen Sie, das Team in eine lebendige Auseinandersetzung zu bringen und die schlummernden Verbesserungspotenziale zu erkennen und zu nutzen.

Ein erfolgreiches Team orientiert sich gleichermaßen an der Sache wie auch an Beziehungen. Auf der einen Seite gehören dazu die Klarheit zu Aufgaben, Prozessen und Strukturen sowie Ziele und Ergebnisse, auf der anderen Seite das gegenseitige Vertrauen, gemeinsame Werte und die Fähigkeit offen und konstruktiv Feedback zu geben.

So wird Leistung und sogar Hochleistung möglich.

Den einsam grübelnden Kommissar, der im Alleingang Mordfälle löst, gibt es nicht mehr. Wer „echte" Fälle lösen will, merkt schnell: nur im Team ist man stark und kommt ans Ziel!

Denn schrille Gestalten, Verdächtige und (scheinbar) Unbeteiligte machen dem Ermittlerteam das Leben schwer. Es wird gelogen, betrogen und intrigiert. Und natürlich gemordet. Finstere Abgründe tun sich auf.

Es wird verhört, diskutiert und kombiniert. Wachheit, Intuition und Genauigkeit sind gefragt, genau wie Spürsinn, Beharrlichkeit und Geduld. Nur wenn das Team gut zuhört, zwischen den Zeilen lesen kann und intelligent kombiniert, hat es eine Chance.

Nervenkitzel und Spannung sorgen für Spaß und die Erfahrung, dass Ihr Team vielleicht unschlagbar ist.

Wann haben Sie zum letzten Mal etwas zum ersten Mal getan?

Nichts prägt sich in die Köpfe und Herzen Ihrer Mitarbeiter stärker ein als ein außergewöhnliches Erlebnis. Um gezielt ein Zeichen zu setzen, für bestimmte Inhalte zu begeistern oder für anstehende Veränderungen zu mobilisieren, braucht es manchmal einen ganz besonderen Kick: Einen Event, der die Teilnehmer begeistert und unter die Haut geht.

Sich selbst in einem überraschenden Rahmen neu zu erleben, zusammen als Team eine außergewöhnliche Herausforderung zu meistern und ein Abenteuer zu bestehen: Das ist es, womit Sie langfristig eine emotionale Verankerung erzielen.

Die Möglichkeiten sind unerschöpflich! Hier ein paar Anregungen aus bisherigen Projekten:

  • Drehbuch schreiben und einen Film drehen
  • Styling und Starportraits: Der Star bist Du…
  • Eine Lern-Reise oder Besichtigung: Entdecken und staunen
  • Dialog im Dunkeln
  • Kunstwerke: z.B. Skulpturen, Schweißen, Fotomontagen… , denn jeder ist ein Künslter
  • Kochen und die Suppe gemeinsam auslöffeln
  • Straßen- oder Improvisationstheater
  • Mitmach-Krimi: Einen Mord aufklären
  • Ein Orchester dirigieren
  • Gemeinsam auf die Pauke hauen: Trommeln im Team
  • Team-Chor: Singen verbindet, und geht unter die Haut

Durch eine außergewöhnliche Location erhöhen Sie den Effekt:

  • Auf ein Schiff / ins Gewächshaus / ins Studio / in den Zirkus / ins Stadion / in eine Höhle …

Jeder Event wird auf der Basis Ihrer Ziele individuell geplant und umgesetzt. Für spezielle Anforderungen stehen erfahrene Experten zur Verfügung. Die Methoden des Events berücksichtigen Ihre Unternehmenskultur und die Voraussetzungen der Zielgruppe.

Entwicklung von Teams muss nicht immer gezielt und auf direktem Wege geschehen. Häufig passieren besonders wertvolle Entwicklungsschritte ungeplant und auf - scheinbaren - „Umwegen“.

Ausgezeichnete Möglichkeiten für Teams liegen in der Natur, im Sport oder in einer Kombination aus beidem: Wege, Berge und Gipfel, Flüsse und Brücken, Höhlen, Schätze und Feuer und vieles mehr besitzen eine starke Symbolkraft und sind phantastische Räume für neue gemeinsame Erfahrungen. Das ergreift Ihr Team auf einer unbewussten Ebene. Nachhaltige Ergebnisse mit Tiefenwirkung sind garantiert.

In den einzelnen Outdoor-Einheiten geht es häufig um die Erfahrung von Grenzen: Was lösen Grenzen aus? Wie geht Ihr Team mit seinen Grenzen und mit den Grenzen Einzelner um? Wie können Sie Grenzen erweitern?

Ebenso geht es um die Erfahrung, wie sich Ihr Team auf neue Gegebenheiten einstellt und mit Unwägbarkeiten umgeht. Wer übernimmt Verantwortung? Wie geht Ihr Team mit Risiken um? Wie werden Entscheidungen getroffen? Wie Konflikte gelöst?

All das und noch viel mehr erlebt das Team hautnah und real in einem nichtfachlichen Kontext. Das entstresst und macht Spaß. Und genau deshalb ist es einfach, die gemeinsamen Erfahrungen miteinander konstruktiv zu besprechen. Das Team identifiziert Muster, sie sind auf spielerische Weise kommunikabel und veränderbar.

Die Möglichkeiten sind unerschöpflich! Hier ein paar Anregungen aus bisherigen Projekten:

  • Gemeinsame Tour, Exkursion oder Besichtigung
  • Wandern, Bergwandern, Bergsteigen
  • Schnee- und Schitourenlehrpfad, Schneeschuhtouren, Gletscherwanderung
  • Nordic Walking, Nordic Trekking
  • Nachtwanderung, Fackelwanderung, Feuer
  • Fahrradtour, Mountainbiken, Downhill biken
  • Klettergarten, Kletterhalle, Kletterwald, Wipfelpfad, Hochseilpark, Abseilen
  • Kart-Bahn
  • Inliner
  • Segeln, Kajak, Rafting, Canyoning, Tauchen
  • Drachen- und Gleitschirmfliegen, Fallschirm
  • Brücken, Seilbahnen, Floße bauen
  • Geocaching, Schnitzeljagd, Stadt-Ralley, Schatzsuche
  • Höhlentour
  • Bogenschießen

Jedes Outdoor-Erlebnis wird auf der Basis Ihrer Ziele individuell geplant und umgesetzt. Für spezielle Anforderungen stehen die jeweils erfahrene Experten zur Verfügung. Die Methoden des Events berücksichtigen Ihr Unternehmenskultur und die Voraussetzungen der Zielgruppe.

 

 

Das Engagement in realen sozialen Projekten bietet sich besonders dann an, wenn es darum geht, eingefahrene Gewohnheiten aufzubrechen und neue Einblicke zu bekommen. Der Sinn erschließt sich unmittelbar, die Sozialkompetenz des Teams verbessert sich sichtbar. Zahlreiche Projekte können auch firmenintern realisiert werden.

Durchgeführt haben wir beispielsweise:

  • Mithilfe beim Bau eines firmeninternen (Abenteuer-)Spielplatzes
  • Bau eines (firmeninternen) Lauf- oder Lehrpfades
  • Einsatz in der (firmeninternen) Kinderbetreuung
  • Vorbereitung einer Kindergruppe auf eine Vorführung
  • Vorlesen oder Aufführung eines Kasperletheaters
  • Betreuung in Alten- und Pflegeheimen
  • Betreuung von Menschen mit Handicap
  • Krankenbesuche oder Kontakt mit Suchtkranken in einer Therapieeinrichtung
  • Geld sammeln für einen guten Zweck
  • Mithilfe bei Waldarbeiten, Einsatz im Zoo
  • Müllbeseitigung
  • Einsatz in Krisengebieten

Die Auswahl des Sozialprojektes berücksichtigt immer den inhaltlichen oder emotionalen Bezug des Teams. Je höher die Identifikation mit dem Projekt und seine Relevanz ist, desto nachhaltiger ist auch die Wirkung des Einsatzes.

In einem Follow-up reflektiert Ihr Team die Erfahrungen und macht sie für die zukünftige Zusammenarbeit nutzbar.

Wir sorgen für die nötige Unterstützung durch Fachkräfte und stellen das nötige Material bereit. Der Einsatz geschieht selbstorganisiert, der Trainer beobachtet den Prozess und strukturiert und moderiert die gemeinsame anschließende Auswertung.

„Wer sich heute nicht um die Zukunft kümmert, wird morgen die Gegenwart bedauern.“ (Chinesisches Sprichwort).

Immer häufigere Veränderungen und ein ständig komplexer werdender Wettbewerb erfordern von Teams ständige Anpassungen und ein hohes Maß an Flexibilität. Unter diesen Bedingungen ist es umso mehr notwendig, eine eigene Position bestimmt zu haben und die eigenen Ziele zu kennen.

Wer wollen wir sein? Wie soll das Neue aussehen?

Dieser Team-Workshop bietet einen strukturierten Rahmen, Visionen zu entdecken, Ideen zu überprüfen, Ziele abzuleiten und konkrete Schritte zu erarbeiten. Methoden, die auch das halbbewusste Wissen sowie die intuitive Zugänge einbeziehen, werden genutzt.

Neues wird wirksam, wenn es gelebt wird. Und dass es gelebt wird, geschieht nicht über einen Beschluss oder eine Verordnung. Es genügt nicht, dass nur die Führungskraft weiß, „worum es geht“ und „wie es geht“.

Jedes Teammitglied besitzt eine tragende Rolle. Neue Spielregeln und Rahmenbedingungen wollen gemeinsam gefunden werden.

Und auch die nachhaltige Umsetzung steht und fällt mit der aktiven Beteiligung der Teammitglieder. Dazu werden Räume benötigt: Räume für den Dialog und Austausch, genauso wie zur Orientierung und Ideenfindung.

Regelmäßige strukturierte Teamveranstaltungen spielen eine tragende Rolle. Sie sind ein Mix aus Kick-offs, Events und moderierten Team-Workshops. Das jeweilige Konzept richtet sich an der aktuellen Phase des Changeprozesses und den realen Anforderungen aus.

Die erfolgreiche Umsetzung neuer Tools und Techniken im Bereich der sogenannten Softskills ist nicht allein Sache des Einzelnen. Im Gegenteil: Fehlt die Einsicht und das Verständnis der Kollegen und besteht eine gegenläufige Teamkultur, hat der Einzelne mit seinen Bemühungen der Umsetzung langfristig keine Chance.

Erfolgsversprechender ist es, wenn sich das Team gemeinsam die notwendigen Softskills aneignet: Auf der Basis gemeinsamer Lernerfahrungen entsteht ein gemeinsames Verständnis. Der Sinn erschließt sich von alleine, in der Umsetzung unterstützen sich die Kollegen gegenseitig.

Eine gemeinsame Teamkultur entsteht - und die ist immer der stärkste Faktor für eine erfolgreiche Umsetzung.

Typische Themen für Teams

In jedem Team spielen folgende Themen eine wichtige Rolle. Daher eignen sie sich ausgezeichnet, um Ihr Team mit Hilfe eines konkreten Inhalts voranzubringen:

  • Effektive Besprechungen/Meetings
  • Moderation
  • Präsentation / Pyramidenprinzip
  • Telefontraining
  • Kundenorientierung verbessern
  • Konfliktmanagement
  • Emotionale Intelligenz
  • Zeitmanagement /Arbeitsorganisation
  • Stressmanagement
  • Work Life Balance
  • Gesundheit am Arbeitsplatz
  • Projektmanagement